Heute 19.11.17

SPD-Neumünster
10:00 Uhr, Kranzniederlegung zum Volkstrauertag: Auch in ...

Kontakt:

Großflecken 75
24534 Neumünster

Telefon 04321/929830
Telefax 04321/929831

E-Mail: rathausfraktion@spd-neumuenster.de

SPD-Neumünster

SPD will Neumünster sauberer machen

Veröffentlicht am 18.08.2017, 20:29 Uhr     Druckversion

Hat Neumünster wirklich genügend Papierkörbe? Diese Frage stellt sich die SPD-Rathausfraktion, nachdem in der letzten Ratsversammlung mit den Stimmen der CDU, FDP und den Grünen der von der Ratsfrau Yvonne Zielke-Rieckmann eingebrachte Antrag zum Aufstellen von mehr öffentlichen Papierkörben abgelehnt wurde.

Die SPD-Politikerin hatte bemängelt, dass gerade in unmittelbarer Nähe der neu aufgestellten Parkbänke die Papierkörbe fehlen. Das Argument der Verwaltung die Ausstattung mit Papierkörben sei mit 1600 Stück in Neumünster hoch, erscheint der SPD als nicht stichhaltig. Die Frage ist auch, ob überall dort welche aufgestellt sind, wo sie notwendig sind. „Was nützt es uns, wenn erfreulicherweise im Haartkoppelweg auf einer Länge von 530 Metern 7 Papierkörbe aufgestellt sind aber im Haart zwischen Großflecken und Sachsenring an den 6 neuen Parkbänken kein einziger Papierkorb steht“, sagt die SPD-Ratsfrau Ilse Milkert als direkte Anwohnerin. Ihr ist immer wieder der Müll direkt um die Parkbänke ein Dorn im Auge.

Aber auch an anderen Stellen fehlen Papierkörbe. In Tungendorf beklagen sich nach Auskunft des SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Gerrit Köhler Anlieger von Verbindungswegen über fehlende Papierkörbe. Besonders genannt werden die Verbindungswege zwischen Langjähren und Schulstraße sowie zwischen dem Alexandrine-von-dem-Hagen-Weg und Hürsland. Dort wird sich darüber beschwert, dass die Hinterlassenschaften der Hunde einfach liegen gelassen oder die Kotbeutel in die Gärten geworfen werden.

Natürlich kann ein Fehlverhalten durch das Vorhandensein von mehr Papierkörben nicht ganz ausgeschlossen werden. Aber Papierkörbe motivieren erfahrungsgemäß zu einem vernünftigeren Verhalten. Und natürlich ist es auch nicht in Ordnung, wenn jemand seinen Hausmüll in den Papierkörben entsorgt. Wenn daraufhin aber die Stadt wie vom zuständigen Stadtrat begründet Papierkörbe aus „erzieherischen Gründen“ abmontiert, werden solche Maßnahmen nur dazu führen, dass dieser Müll irgendwo in der Gegend landet.

Neumünster sollte insgesamt sauberer werden. Und dazu gehören nach Ansicht der SPD-Fraktion auch mehr Papierkörbe, die allerdings regelmäßiger gereinigt werden sollten. Denn manchen Papierkörben nähert man sich gerade auch in Begleitung kleiner Kinder nur mit großem Schaudern stellt Ratsfrau Zielke-Rieckmann fest.